Die Churer Jugend braucht bessere Sport- und Wettkampfanlagen


Die Churer Sportler stimmen am 9. Februar 2014 7xJA zu allen Vorlagen. Dies sind unsere Arguemente: 


1.    Schon seit den 70er Jahren werden in Chur Sportanlagen geplant. Bis heute lässt die Umsetzung auf sich warten. Dringende Investitionen in die bestehenden Sportanlagen werden zudem seit Jahren aufgeschoben.
 
2.    Viele Kinder und Jugendliche müssen auswärts trainieren, weil die Sportanlagen in Chur aus allen Nähten platzen oder weil eine geeignete Infrastruktur gänzlich fehlt. Mit neuen Sportanlagen ermöglichen wir vielen Sportvereinen, Jung und Alt, ihre Sportart in Chur in geeigneten Anlagen durchzuführen.

3.    Neuste Studien zeigen: Bei ungenügenden Sportmöglichkeiten sind unsere Jugendlichen zwischen 4 und 6 Stunden pro Tag online und vergeuden ihre Zeit mit Facebook, Twitter oder Playstation.

4.    Im Sport lernen unsere Jugendlichen Werte wie Fairness, Toleranz und Teamgeist, besonders beim Mannschaftssport. Ein gesundes Sportangebot trägt wesentlich zur Sozialisation und Integration unserer Jugend in eine intakte Gesellschaft bei.
 
5.    Bewegungsmangel ist einer der Hauptgründe für die häufigen Zivilisationskrankheiten, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Fettleibigkeit. Eine Investition in die Churer Sportanlagen ist eine Investition in eine gesunde Jugend und letztlich in die Gesundheitsförderung. 

6.    Mit neuen Sportanlagen und insbesondere mit einer multifunktionellen Halle ermöglichen wir allen Organisationen - nicht nur sportlichen - ihre Veranstaltungen in einer technisch hochwertigen Mehrzweckhalle durchzuführen. Gut organisierte Anlässe bedeuten für Chur einen Mehrwert für den Tourismus und für die Wirtschaft eine wertschöpfende, nachhaltige Entwicklung.

7.    Ein JA zu den Sportanlagen, ist ein JA zum Sport, zur Jugend, zum Wirtschaftsstandort Chur. Seien wir solidarisch mit unserer Jugend und stellen ihr die Infrastruktur zur Verfügung, die sie braucht.